Navigation

Mitglieder Online

· Gäste Online: 1

· Mitglieder Online: 0

· Anzahl Mitglieder: 107
· Neuestes Mitglied: Klimparfed

Neueste Artikel

Login

Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Hier klicken um Dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Latest Downloads

Forum Themen

Neueste Themen
· Multi-Master IIC Int...
· HCS08 im DIP Gehäuse
· Rotary Encoder
· Serial Software Buffer
· Embedded World 3-5.3...
Heisseste Themen
Keine Themen erstellt

USBSPYDER08 Test

Da es das USBSPYDER08 Kit von Softecmicro gerade günstig bei Elektor gab habe ich es mir mal zum testen gekauft. Die Installation machte keine Probleme. Die Demoanwendung lief auch sofort war aber ein bisschen langweilig. Immer nur ene LED dimmen ist ncht so aufregend. Also habe ich schnell dir Brücke bei R2 eingelötet und mit einem 16 Poligem MC9S08QG08 auf dem Steckbrett eine kleine Schaltung aufgebaut. Auf dem Steckbrett befnden sich der Controller, ene 10 Stellige LED Anzeige und ein Potentiometer. Die LED Anzeige kann die 10 Bit des AD Wandlers wiedergeben. Der Controller kann die LEDs direkt treiben, also ist hier kein weiterer Aufwand nötig.Die unteren 8 LEDs hängen an Port B und die oberen beiden an PORT A0 und Port A1. Das Potentiemeter inst a den AD Kanal an Port A3 angeschlossen. Der erste Versuch war nun der AD Wert der über das Potentiometer eingestellt wird auf der Anzeige binär auszugeben. Da ich mit den Registern des HCS08 noch nicht so ganz vertraut bin habe ich den Device Initialisation Wizzard genutzt. Ein paar klicks mit der Maus und der AD Wandler war konfiguriert. Jetzt noch den Code anpassen. In der generierten Datei MCUinit.c ein paar Zeilen in die Interrupt Service Routine eingefügt. Dann noch zwei Zeilen in die Datei main.c eingefügt und fertig. Man könnte jetzt wunderbar sehen wie verrauscht das Signal bei dieser fliegenden Verdrahtung ist. Das komplette Projekt gibts hier : spydertest.zip . Da das ganze jetzt keine wirkliche Herausforderung war habe ich gleich noch ein kleines Testprogramm geschrieben. Diesmal gebe ich den AD Wert ungefähr prozentual aus. Also wieder den Wizzard gestartet und ein wenig geklickt. Diesmal ohne Interrupts. In der Datei MCUinit.c habe ch desmal garnichts geändert. In der Datei main.c steht jetzt aber etwas mehr drin. Hier wieder das komplette Projekt spyder2.zip. Ein kurzes Fazit der ganzen Sache : Für ca 10 Euro kann man eigentlich nichts falsch machen. Es können allerdings nur die Controller der MC9S08Q Serie prorammiert werden. Ich würde es begrüssen wenn es auch noch enen 16 Poligen Controller für den 5 Volt betrieb gäbe. Von der Verarbeitung und der Softwareseite gibt es nichts auszusetzten. Das Debuggen ist allerdings elendig langsam. Das Spyder Kit ist jedenfalls allemal nützlicher als meine beiden Nitron Demo Kits.

Folgendes habe ich noch imd Netz gefunden um mit dem Spyder auch andere HCS08 Controller zu programmieren. http://flszen.blogspot.com/2007/06/extending-freescale-usbspyder08-bdm.html
Seitenaufbau: 0.11 Sekunden
714,234 eindeutige Besuche